Amik | Systeme

AMIK-Konzept

Infektionen sind ein globales Problem, das sich trotz verschiedener Behandlungsmethoden und neu entwickelter Medikamente (insbesondere Antibiotika) nicht entschieden verbessert hat.

Keimübertragungsort Krankenhaus

Besonders Infektionen mit Mikroorganismen, die in unmittelbarer Verbindung mit einem Krankenhausaufenthalt stehen, können in Folge von Keimübertragungen auftreten. Wobei jedoch nicht nur ältere Menschen oder immungeschwächte Patienten von diesen nosokomialen Infektionen betroffen sind. Nach einer Schätzung der European Science Foundation (ESF) gehen in Europa 1,75 Millionen nosokomiale Infektionen mit einer Letalität von 175.000 Patienten pro Jahr aus. Laut WHO sollte es möglich sein, bis zu 50 % der Infektionen zu vermeiden, die aus nachlässiger Hygiene entstanden sind.

Nicht zu vergessen ist, neben dem erhöhten Infektionsrisiko im medizinischen Bereich, auch die Lebensmittel- und Pharmaindustrie, in denen Hygiene ebenfalls von großer Bedeutung ist.

Bakterien

Was bedeutet überhaupt Hygiene? Warum ist Hygiene so wichtig?

Hygiene bezeichnet im engeren Sinn die Maßnahme zur Vorbeugung von Infektionskrankheiten. Damit sind insbesondere die Reinigung, Desinfektion und Sterilisation verbunden.
In unserer Alltagssprache wird Hygiene auch fälschlicherweise an Stelle von "Sauberkeit" verwendet.

Was ist antimikrobiell?

Antimikrobiell ist eine Beschichtung, die durch nanoskalige Wirkstoffe Oberflächen antiseptisch ausrüstet, Keime wirksam abtötet, einer mikrobiellen Besiedlung hemmend entgegen wirkt und verhindert, dass Bakterien gefährliche Krankheiten auslösen können.
Während antibakterielle Mittel ausschließlich Bakterien bekämpfen, wirken antimikrobielle Stoffe auf eine Vielzahl von verschiedenen Schädlingen, wie z.B. Bakterien, Viren, Pilze, Algen u.v.m.

Im Falle von antimikrobiellen Oberflächen ist deren Wirkung nur auf die Material-oberfläche begrenzt. Jedoch können antimikrobielle Oberflächen auch im Rahmen der Infektionsprophylaxe gute Dienste leisten, da mit ihnen Keimübertragungen und -verschleppungen, zum Beispiel durch die Kleidung von Mitarbeitern im Krankenhaus, minimiert werden können.

47% der deutschlandweit in einer Studie befragten Patienten sind besorgt über die Risiken durch Bakterien in Gesundheitseinrichtungen. Sie würden sich sicherer fühlen, wenn bereits die Einrichtung und Ausrüstung von Klinken darauf ausgerichtet wären, das Wachstum und die Verbreitung von Bakterien und anderen Krankheitserrehern einzudämmen. Eine wünschenswerte Verbesserung sehen die meisten darin, wenn feste Einrichtungen wie Böden, Wandpanele, Haltegiffe und Türklinken sowie auch Möbel mit einem integrierten Hygieneschutz versehen wären.

Antimikrobielle Materialien werden mittlerweile auch in vielen hygienerelevanten Lebensbereichen eingesetzt:
Spezialbeschichtungen in Kühlschränken, keimreduzierende OP-Textilien oder antimikrobielle Oberflächen in Lebensmittelbetrieben sind nur einige Beispiele.

Unser AMIK-Konzept erstreckt sich auf alle Produktbereiche unseres Hauses:

Zudem bieten wir in der Blechbearbeitung auch individuell gestaltete Oberflächen aus Edelstahl an.

Blechbearbeitung von Edelstahl
Gehäuse aus Edelstahl

Sollten Sie noch Fragen haben - sprechen Sie uns an!

Unsere Angaben entbinden den Kunden nicht davon, die Eignung für den vorgesehenen Einsatzbereich jeweils zu prüfen. Technische Änderungen behalten wir uns ohne Vorankündigung jederzeit vor. Jede Haftung in Verbindung mit anwendungstechnischer Beratung wird ausgeschlossen. Bitte prüfen sie daher immer, ob Ihnen unsere aktuellsten Informationen vorliegen.

Öffnen/Schließen
Rufen Sie uns an: +49 7081 9540-0

oder erhalten Sie einen Rückruf:






Informationen zu der Verwendung der hier eingegebenen Daten finden Sie hier.

Ihre Anfrage wurde erfolgreich versendet,
wir rufen Sie zurück!